Seminare



Seminar 1: Verkehrssicherheitsseminar

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe des Landkreises Böblingen angeboten. Ausgebildete Verkehrssicherheitsberater der Verkehrswacht führen diese Seminare für die Jugendlichen durch, welche bereits eine Verkehrsstraftat begangen haben.

Dieses Seminar ist kein Unterricht zum Punkterabatt oder für Verstöße in der Probezeit. Hier wird auf die bestehenden Kursangebote des Fahrlehrerverbandes verwiesen. Bei unserem Seminar stehen die Information, die Aufklärung, das Aufarbeiten von Fehlern und vor allem das Umdenken zum mündigen Verkehrsteilnehmer im Vordergrund.

Das Seminar findet in der Regel an einem Samstagvormittag von 09.00 bis 13.00 Uhr statt. Die Örtlichkeit und die Termine werden den zuständigen Stellen jeweils rechtzeitig schriftlich durch die Kreisverkehrswacht mitgeteilt. In Ausnahmefällen kann das Seminar auch an zwei Abenden durchgeführt werden.

Das Seminar wird durch erfahrene Verkehrssicherheits-berater/innen der Kreisverkehrswacht durchgeführt.
Zusätzlich ist angedacht, junge engagierte Studenten im Bereich ihres Sozialpädagogik-Studiums an diesem Tag mit hinzuzuziehen.
Die Seminarleiter arbeiten ehrenamtlich und somit ist diese Veranstaltung kostenfrei. Die entstehenden logistischen Kosten wie Raummiete, Seminarunterlagen und Präsentationstechnik übernimmt die Kreisverkehrswacht Böblingen e.V.
Eventuell können bei weiteren Seminaren/Kursen wie Sicherheitstraining usw. Kosten entstehen, welche aber durch Zuschüsse unterstützt werden und deshalb im verträglichen Rahmen sind.

 

Seminar 2: Seminar für Jugendliche

Für interessierte Jugendliche (Vereine oder Jugendhäuser) bieten diese Verkehrssicherheitsberater aber auch kostenlose Vorträge und Diskussionsrunden und praktische Trainings an.

Die Themen oder Schwerpunkte können entsprechend gewählt werden.

· Alkohol – eine stille Gefahr nicht nur im Straßenverkehr

Jugendliche werden heute schon sehr früh an die alkoholischen Getränke herangeführt. Wenn man ein Getränkeregal im Supermarkt oder in der Tankstelle betrachtet, so stellt man fest, dass das Kühlregal systematisch aufgebaut ist. Erst sieht man die so genannten Erfrischungsgetränke. Sie sind bunt und extra für Jugendliche aufgepeppt. Gleich daneben im Regal befinden sich dann die Bier- und Weinmixgetränke. Ähnliche Flaschen mit ähnlichen Etiketten. Und dazu haben die Getränke noch dieselbe Farbe, welche von einem peppigen Blau über knalligem Orange bis zu leuchtenden Rottönen geht. Dies spricht die Welt der Erwachsenen nicht mehr an. Die Jugendlichen aber fühlen sich angesprochen und werden zum konsumieren animiert.


· Drogen – „Dieses eine Mal…“

Im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr können Betäubungsmittel noch viel gefährlicher sein, als vermutet. Von den meisten Konsumenten wird diese Tatsache verharmlost. Während sich der Alkohol im Blut stetig abbaut, sofern kein weiterer Alkohol mehr konsumiert wird, verhält es sich bei Betäubungsmitteln völlig anders. Der Wirkstoff THC in Marihuana zum Beispiel setzt sich nach dem Konsum teilweise in den Fettzellen des Körpers ab. Und da sich diese in verschiedenen Situationen abbauen, kann es vorkommen, dass der Rauschzustand plötzlich wieder auftritt, obwohl der Konsument seit Wochen keine Betäubungsmittel mehr konsumiert hat.


· Geschwindigkeit

Seit Jahren ist nicht angepasste Geschwindigkeit Unfallursache Nr. 1. Ein Viertel aller Verkehrsunfälle ist darauf zurückzuführen. Bei Unfällen mit Todesfolge ist dies sogar in mehr als der Hälfte der Fälle ausschlaggebend.
Oft werden auch Stress und Aggressionen auf der Straße abgebaut.

Mit einem von der Verkehrswacht speziell entwickelten PC-Anhalteweg-Programm können Reaktions- und Bremswege simuliert und detailliert besprochen werden. Somit wird unmissverständlich aufgezeigt, wie sich der Anhalteweg mit zunehmender Geschwindigkeit beängstigend verlängert.
Ein praktisches Training, wie Mobilitätstraining und Sicherheitstraining wird von der Verkehrswacht ebenfalls angeboten, ist aber mit zusätzlichen Kosten für die Teilnehmer verbunden.

· Praktische Trainings und Events

Vom Zweiradtraining, über Geschicklichkeitstraining bis zum Speed-Wettbewerb sind wir in der Lage mit Vereinen und Verbänden solche Veranstaltungen durchzuführen. Mit unseren Partnern und Ihrer Mithilfe finden wir sicherlich ein für Sie zugeschnittenes Programm.
Eine Verknüpfung zum Mobilitätstraining ist auch für junge Führerscheininhaber möglich.

 

Seminar 3: Seminar für Erzieherinnen und Erzieher

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Verkehr und Umwelt veranstalten wir für Erzieherinnen und Erzieher im Kindergarten und Kindertagesstätten entsprechende Fortbildungsveranstaltungen. Hier werden Lösungsmöglichkeiten in der Verkehrserziehung aber auch neune Medien und Handreichungen vorgestellt und umgesetzt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Näheres erfahren Sie beim Institut oder bei uns.

 

Seminar 4: Seminar für Lehrerinnen und Lehrer

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Schule und Bildung beim Landratsamt Böblingen und der Verkehrsprävention der Polizeidirektion Böblingen veranstalten wir zu verschiedenen Themenbereichen Fortbildungsveranstaltungen.
Schwerpunkte sind Themen wie der Ablauf in der Jugendverkehrsschule und die Durchführung von Verkehrssicherheitstagen aber auch die Fortbildung von Verkehrsbeauftragten der Schulen.

Um die Bilder vergrößert, in einem neuen Fenster, anzusehen klicken sie einfach darauf.